Aktuelles

Pressemitteilungen & News.


PM 01.09.2023

100. LADEpünktchen | 31.08.2023 | Infohaus Dröming in Kämkerhorst
100. LADEpünktchen | 31.08.2023 | Infohaus Dröming in Kämkerhorst
Das Schild wurde, gut sichtbar, am Eingangstor angebracht.
Das Schild wurde, gut sichtbar, am Eingangstor angebracht.

100. LADEpünktchen-Standort ist das Informationshaus Drömling in Kämkerhorst (UNESCO Biosphärenreservat)

Gestern wurde das 100. LADEpünktchen-Schild an das Informationshaus Drömling in Kämkerhorst übergeben.

Der Verein AltmarkMacher hat ab Januar 2023 ehrenamtlich ein E-Bike-Ladeservice-Netzwerk namens LADEpünktchen für die Altmark aufgebaut. Nutzen können es sowohl E-Bike-Gäste der Region als auch einheimische E-Bike-Radelnde.
100 Tourist-Informationen, Gastronomie- und Beherbergungsunternehmen, Kulturinstitutionen, Kirchen, Einzelhandelsunternehmen, Vereine und Privatpersonen haben sich inzwischen in das Netzwerk eingeklinkt und ein kostenfreies LADEpünktchen-Schild bei den AltmarkMachern bestellt. Die wetterfesten Schilder stellt der Verein kostenfrei zur Verfügung. Auch die dazugehörige Digitalisierung der Standorte erfolgt kostenfrei für alle beteiligten Standorte. LADEpünktchen weisen an den Stellen, an denen sie angebracht werden, auf Plätze hin, an denen E-Bikes schnell und unkompliziert mittels Steckdose oder LADEsäule aufgeladen werden können.

Vernetzungsplattformen

www.altmarkmacher.de/machen/ladepünktchen
www.altmark.de/urlaub-in-der-altmark/sport-freizeit/e-bike-ladestationen
www.mobil-im-wendland.de/ladepuenktchen
 

Alle 100 Standorte auf einen Blick

Tourist-Info im Rathaus Kalbe (Milde)
Krüden Dorfgemeinschaftshaus
Wahrenberg Dorfgemeinschaftshaus
Wanzer Dorfgemeinschaftshaus
Café No. 3 Schmölau
Gutshaus Büttnershof
Zießau Nr. 11
Ritzleben Nr. 16
Herberge am kleinen Weingarten Dahrendorf
Landhof Neulingen
Stölpenbad Beetzendorf
Altmark Oase Sport- und Freizeitbad Stendal
Landschaftsgarten Heidenreich Mellin
Schulscheune des Heimatvereins Hohengrieben e. V.
Bio Edelpilze Altmark c/o mannus feine kost Stendal
ArtHotel Kiebitzberg® Havelberg
Stadthaus Tangermünde
Fahrrad Service-Center-Gericke Tangermünde
Stadion am Wäldchen Tangermünde
Schäferei, Hofladen, Cafe und Pension Beuster
Ökodorf Sieben Linden
Pension "Zur Eiche" Drebenstedt
Gaststätte "Zur Kastanie" Jübar
Kavaliershaus Krumke
Feldsteinkirche Ipse
Flairhotel Deutsches Haus Arendsee
Pension "Gutshaus Krusemark"
Ferienwohnungen Goyer in Arendsee
Spielzeugwelt Goyer Arendsee
Restaurant "Güldene Pfanne" Havelberg
Hotel "Schwarzer Adler" Tangermünde
Mit Genuss Gardelegen
Haus Altmark, Hotel & Restaurant Mieste
Restaurant DINER 188 Kloster Neuendorf
Gut Zichtau
Mühlenhof Tinneberg Meßdorf
Pension Roter Adler Werben
Reiterhof Dammkrug Güssefeld
Alte Darre Diesdorf
Erlebnisbad Diesdorf
Schaumanufaktur "Nelumbo Naturkosmetik" Parey
Turmuhrenmuseum Seehausen
Waldbad Dähre
Gemeindebüro Dähre
Dorfgemeinschaftshaus Dahrendorf
Dorfgemeinschaftshaus Bonese
Dorfgemeinschaftshaus Siedendolsleben
Kreativ-Werkstatt Diesdorf
Kuhdamm Kaulitz Nr. 13
Elbehof Wahrenberg
Landgasthof Berge
Gut Lindstedt    Tourist-Information Gardelegen
St. Marienkirche Gardelegen
Ziehers Eiscafé Bismark
Gasthaus Lüders Letzlingen
Gaststätte Spelunkenwirt Wiepke
Gut Priemern in Priemern
Gut Priemern in Meßdorf
Stadt Arneburg Tourismusbüro
Hotel-Restaurant "Winterfelder Hof" in Winterfeld
Findlingspark Darnewitz
Gartenbau Lange Tangermünde
Apartment "Kirschti" in Salzwedel
Landwirtschaftsunternehmen Katharinenhof
Natura-2000-Informationszentrum „Haus der Flüsse“ Havelberg
"Cafe Frida" Salzwedel
LADEsäule Schönhausen (Elbe)
LADEsäule Klietz
LADEsäule Schollene
"Café Lämpel" Werben (Elbe)
"Café Rosengarten" Alte Elbe in Werder
Stiftskirche St. Nikolaus-Kirche Beuster
Bistro am Schwimmbad Werben (Elbe)
Lager 72, Warenhaus & Café in Wallstawe
Havelhöfe Garz
Ferienanlage "Seeperle" Kamern
Gästezimmer Weinhandlung Hellwig Sandau
FEWO "Schön Hausen" in Schönhausen
Natur- und Info-Zentrum Bismark-Kläden in Hohenwulsch
Gutshof zum See in Kraatz
Gesundheitszentrum Bismark
Kommunikations- und Kreativzentrum im "Alten Schafstall" in Kläden
Land-gut-Hotel "Seeblick" Klietz
LADEsäule Sandau an der Kirche
LADEsäule Campingplatz Schönfeld
LADEsäule Kamern am See
Alte Gärtnerei am Bahnhof Kläden
Bömenzien Nr. 38
Haverländer Str. 1 in Groß Garz
Alte Lindenstr. 28 in Warnau
Diesdorfer Süssmost & Weinkelterei GmbH
Rathausturmplatz in Salzwedel
Kriegerdenkmal in Dambeck
Tierpark in Salzwedel
Altmarkhof Schäplitz
Wanderreitstation ISI-INN Klein Schwarzlosen
Freiwilligenagentur Altmark in Stendal
Pension & Reiterhof Kuhn Neuermark-Lübars
Informationshaus Drömling in Kämkerhorst



PM 06.07.2023

Umweltpreis des Landes geht an „LADEpünktchen Altmark“
2.000 Euro-Sonderpreis des Landes-Tourismusverbandes

Gestern Vormittag wurden im Magdeburger „Moritzhof“ die diesjährigen Gewinner der Landes-Umweltpreise bekannt gegeben und vom Umweltminister des Landes Prof. Dr. Armin Willingmann sowie der SUNK-Geschäftsführerin Dr. Nele Herkt verliehen. Zu den Gewinnern zählte auch das vom AltmarkMacher e. V. ehrenamtlich durchgeführte Projekt „LADEpünktchen Altmark“. Es bekam den mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis des Landes-Tourismusverbandes.  

Sechs AltmarkMacher bzw. LADEpünktchen-Inhaber aus der Altmark waren in Magdeburg bei der Preisübergabe dabei. „Wir freuen uns, dass das Projekt diese Ehrung erfahren darf. Inzwischen sind wir bei 97 LADEpünktchen-Standorten angekommen und das Netzwerk wächst weiter“, sagt Amanda Hasenfusz, die Vorsitzende der AltmarkMacher. „Wenn sich mehr als 100 LADEpünktchen melden, produzieren wir weitere Schilder nach. Und die digitale Vernetzung läuft ebenfalls weiter.“   

Der Umweltpreis wird seit 27 Jahren von der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz (SUNK) des Landes ausgerufen. 2023 war er mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. Das Umweltministerium steuerte 5.000 Euro bei. Das Motto lautete „Innovativ für die Umwelt“. Gesucht waren „Umweltvisionäre“ mit frischen Ideen, innovativen Projekten oder neuartigen Ansätzen.

Prof. Dr. Armin Willingmann betonte: „Wer sich beispielhaft für Umweltschutz engagiert, kann damit gleich
doppelt gewinnen. Einerseits profitieren wir alle von tollen Umweltprojekten, die dazu beitragen, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu sichern. Und andererseits lässt sich dadurch im besten Falle sogar eine öffentliche Auszeichnung und viel Preisgeld einstreichen. Es verwundert also nicht, dass der Umweltpreis des Landes so beliebt ist. Das anhaltend hohe Interesse zeigt deutlich, dass sich in Sachsen-Anhalt zahlreiche Menschen für den Umweltschutz engagieren und dabei auch zu Umweltvisionären werden.“

SUNK-Geschäftsführerin Dr. Nele Herkt unterstrich: „Innovative Umweltprojekte sind wie Ansichtskarten aus der Zukunft, von denen jetzt wieder ein dicker Stapel zusammengekommen ist. Wir haben Projekte gesucht, die mit Erfindergeist und Weitsicht den Umweltschutz voranbringen wollen, und dabei zutiefst beeindruckende Ideen und ein abermals enormes Engagement gefunden, das wir nur zu gern feierlich würdigen möchten.“

Digitalisierungsplattformen
www.altmarkmacher.de/machen/ladepünktchen
www.altmark.de/urlaub-in-der-altmark/sport-freizeit/e-bike-ladestationen
www.mobil-im-wendland.de/ladepuenktchen



PE 30.05.2023

80. E-Bike-LADEpünktchen-Schild geht nach Hohenwulsch
Einladung zur Schildübergabe am 06.06.2023

Sehr geehrte Medienvertreter*innen,

wir laden Sie ganz herzlich zur Übergabe des 80. LADEpünktchen-Schildes für die Altmark ein. Das Schild geht an das Natur- und Info-Zentrum Bismark-Kläden in Hohenwulsch.

Datum & Uhrzeit: Di, den 06.06.2023 | 14:00 Uhr
Ort: Natur- und Info-Zentrum Bismark-Kläden | Hohenwulscher Hauptstr. 28 | 29629 Bismark/OT Hohenwulsch| das Zentrum befindet sich am Ortsausgangsschild nach Schorstedt | www.infozentrum-hohenwulsch.de


Digitalisierungsplattformen
www.altmarkmacher.de/machen/ladepünktchen
www.altmark.de/urlaub-in-der-altmark/sport-freizeit/e-bike-ladestationen
www.mobil-im-wendland.de/ladepuenktchen




PM 17.03.2023

Vorstellung LADEpünktchen-Projekt in Kloster Neuendorf am "Diner 188"
Vorstellung LADEpünktchen-Projekt in Kloster Neuendorf am "Diner 188", c Ilka Marten
Vorstellung LADEpünktchen-Projekt in Kloster Neuendorf am "Diner 188", c Ilka Marten
Vorstellung LADEpünktchen-Projekt in Kloster Neuendorf am "Diner 188", c Ilka Marten

54 E-Bike-LADE-Stationen in 2 Monaten in der Altmark entstanden
Präsentation des Projektes „LADEpünktchen Altmark“ | schnell zugänglicher und niedrigschwelliger Ladeservice für E-Bikes

Gestern Nachmittag präsentierten sich in Kloster Neuendorf am Restaurant „Diner 188“ einige der 54 LADEpünktchen-InhaberInnen der Altmark – vor allem die, die zum Gebiet der Einheitsgemeinde der Hansestadt Gardelegen gehören. Allein in und rund um Gardelegen sind es inzwischen 9 LADEpünktchen-Standorte. Die Tourist-Information in Gardelegen hatte geholfen, die  LADEpünktchen-Interessierten für das Projekt zu begeistern. Das Projekt „LADEpünktchen Altmark“ wird seit Januar 2023 vom AltmarkMacher e. V. durchgeführt. Innerhalb von 2 Monaten haben sich 54 Standorte in der Region Altmark bereit erklärt ein LADEpünktchen zu werden.  

Beim Projekt „LADEpünktchen Altmark“ geht es um die Schaffung eines niedrigschwelligen LADE-Service-Netzwerkes für
E-Bike-Gäste der Region und E-Bike-Alltagsradelnde. Tourist-Informationen, Gastronomie- und Beherbergungsunternehmen, Kulturinstitutionen, Kirchen, Einzelhandelsunternehmen, Vereine oder auch Privatpersonen können ein LADEpünktchen-Schild beim AltmarkMacher e. V. bestellen. Die ersten 100 Schilder (30 x 40 cm wetterfeste Schilder im schmucken LADEpünktchen-Design) stellt der AltmarkMacher e. V. kostenfrei zur Verfügung. 54 sind bereits vergeben. Die umfangreichen Eintragungen in drei digitale Vernetzungsplattformen werden ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt – die Arbeit wird vom ehrenamtlich arbeitenden AltmarkMacher e. V. bewerkstelligt.   

LADEpünktchen weisen an den Stellen, an denen sie angebracht werden, auf Orte hin, an denen E-Bikes schnell und unkompliziert mittels Steckdose aufgeladen werden können. Finanziert wird das Projekt vom AltmarkMacher e. V. und der Avacon. Es wird in Kooperation mit der Mobilitätsagentur des Wendlandes durchgeführt, die die „LADEpünktchen Wendland“ bereits vor einiger Zeit installiert hatten.

„Wir freuen uns sehr, dass dieses Angebot unseres Vereins so gut in der Altmark angenommen wird. Niedrigschwellig ist es sowohl für diejenigen, die den Service anbieten, als auch für die, die den Ladeservice genießen dürfen. Eine einfache Außensteckdose reicht“, so Amanda Hasenfusz, Vorsitzende der AltmarkMacher. „Der Clou bei diesem Projekt ist jedoch die digitale Vernetzung, die über die QR-Codes auf den Schildern abgerufen werden kann. So sieht jeder Nutzer, wo sich das nächste LADEpünktchen befindet.“

Die Stadt Bad Gandersheim wird das Projekt für ihre Landesgartenschau 2023 übernehmen. Entsprechende Projektinfos wurden aus dem Wendland und der Altmark angefordert. Die LADEpünktchen pflanzen sich also fort…



PM 11.01.2023

AltmarkMacher auch 2023 für die ländliche Region aktiv

Auch in neuen Jahr will der AltmarkMacher e. V. (AM) die Region weiterhin munter mit Ideen, Tatkraft sowie finanziell unterstützen. Dazu arbeitet der Verein aktiv mit dem kommunalen Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverband (ART) zusammen, der für die Umsetzung der Ideen und Projektevorschläge zuständig zeichnet.

Mehr in der PM hier:

Download
2023-01-11-PM Auch 2023 aktiv.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.0 KB


PM 19.12.2022

LADEpünktchen Altmark startet
Jetzt kostenfreies Schild bestellen!

Der AltmarkMacher e. V. startet, in Kooperation der Mobilitätsagentur Wendland und dem Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverband, das E-Bike-Ladeprojekt LADEpünktchen Altmark. Passende Schilder können jetzt kostenfrei bestellt werden. Die Schilder werden von Februar bis Mai 2023 verteilt.  

→ Worum geht es?
Es geht um die Schaffung eines gut funktionierenden und niedrigschwelligen Lade-Service-Netzwerkes für E-Bike-Gäste der Region und E-Bike-Radelnde aus der Altmark.


Mehr in der PM hier:

Download
2022-12-19-PM LADEpünktchen Altmark.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.6 KB


PM 25.11.2022

Beitragssenkung für 2023 & E-Bike-Projekt LADEpünktchen Altmark

Der AltmarkMacher e. V. hatte vorgestern seine 2. Mitgliederversammlung. Stattgefunden hat sie im Kreativ- und Kommunikationszentrum „Alter Schafstall“ in Kläden bei Bismark. Etliche AltmarkMacher waren der Einladung gefolgt. Grund des Treffens war zum einen eine abschließende Diskussion über die Senkung der Mitgliedsbeiträge (inkl. Beschluss), eine beginnende Diskussion über die Änderung der Satzung, der Bericht über die bisherigen Aktivitäten des Vereins sowie aktuelle Informationen zum Stand des E-Bike-LADEpünktchen-Projektes für die Altmark.

Beitragssenkung zum 01.01.2023
Mit großer Mehrheit wurde für die Senkung der Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2023 gestimmt. Der jährliche Beitrag für Vereine wird auf 150 Euro gesenkt (vorher 200 Euro). Ähnlich ist es bei Kleinstunternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 5 MitarbeiterInnen –nur noch 175 statt 250 Euro. Gesucht werden weiterhin Privatpersonen, Unternehmer und Vereine, die für die Altmark aktiv werden möchten. Interessierte können sich jederzeit melden unter info@altmarkmacher.de

Aufruf zum E-Bike-Projekt „LADEpünktchen Altmark“
Der AltmarkMacher e. V. beginnt in Kürze mit der Produktion von 100 LADEpünktchen-Schildern. 27 davon sind von Interessierten aus der Altmark bereits vorbestellt worden. Die wetterfesten 30 x 40 cm großen Aluverbundschilder werden ab Januar 2023 kostenfrei an Tourist-Informationen, Gastronomiebetriebe, Kulturinstitutionen, Kirchen, Beherbergungsunternehmen, Vereine und Privatpersonen abgegeben. Sie weisen an den Stellen, an denen sie angebracht werden, auf Orte hin, an denen E-Bikes unkompliziert mittels Steckdose (innen oder außen) aufgeladen werden können. Die Aufladung eines E-Bike-Akkus kostet in der Regel ca. 20 cent. LADEpünktchen-Inhaber sollten deshalb eine Spendenbox aufstellen, um die anfallenden Kosten wieder reinzuholen. Die Schilder werden nicht nur in der Fläche verteilt, sondern die Standorte auch digital auf der Homepage der AltmarkMacher sowie des ART hinterlegt. Verlinkt wird per QR-Code. Gäste und Einheimische können so jederzeit sehen, wo sich das nächste LADEpünktchen befindet. Altmärker, die sich für das Projekt interessieren, können sich hier informieren: www.altmarkmacher.de/machen/ladepünktchen Schildbestellungen bitte an: info@altmarkmacher.de
________________________________________
Ein herzlicher Dank geht an das wunderbare Team des „Alten Schafstalls“ in Kläden, die ihren Saal zur Verfügung stellten sowie Kuchen gebacken und Kaffee gekocht hatten. Wunderbar.



PM 18.10.2022

LADEpünktchen für guten E-Bike-Service in der Altmark und Einladung zur Mitgliederversammlung
am Mi., den 23.11.2022 nach Kläden  

LADEpünktchen
Der Verein AltmarkMacher hat in den letzten Wochen kräftig am Projekt LADEpünktchen Altmark gearbeitet. Dabei geht es um die Produktion und kostenfreie Verteilung von einhundert 30 x 40 cm großen Aluverbundschildern an Tourist-Informationen, Gastronomiebetriebe, Kulturinstitutionen, Kirchen, Einzelhandelsunternehmen, Beherbergungsunternehmen oder auch Privatpersonen. Die Schilder werden wetterfest hergestellt. Sie weisen an den Stellen, an denen sie angebracht werden, auf Orte hin, an denen E-Bikes schnell und unkompliziert mittels Steckdose aufgeladen werden können. Finanziert wird das Projekt vom Verein selbst und der Avacon.

Das LADEpünktchen-Projekt ist zudem ein Vorhaben, das derzeit auch bei anderen Vereinen und Institutionen in Sachsen-Anhalt für Interesse sorgt: vorgestellt wurde es auf dem 1. Tag der Heimatvereine, ausgerichtet vom Landesheimatbund Sachsen-Anhalt am 14.10.2022 in Reesen, und auf dem Nachhaltigkeitsfestival am 08.10.2022 auf dem Hochschulcampus Stendal. Altmärker, die sich für das Projekt interessieren, können sich gerne bei den AltmarkMachern unter info@altmarkmacher.de melden.

Mitgliederversammlung
Der Verein lädt für Mittwoch, den 23.11.2022 um 16:00 Uhr nach Kläden in den Alten Schafstall ein. Grund ist die
2. Mitgliederversammlung des Jahres 2022. Nicht nur Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen, sondern auch alle anderen, die sich für die AltmarkMacher interessieren. Anmeldungen bitte an info@altmarkmacher.de



PM 04.05.2022

AltmarkMacher beginnen mit Arbeit für die Region
Projekte im Visier | Arbeitskreise gegründet | weitere Engagierte werden gesucht  

Vor kurzem fand die 1. Mitgliederversammlung des ehrenamtlich arbeitenden AltmarkMacher-Vereins (AM) in Kalbe (Milde) statt. Das Treffen dauerte spannende 3 h und wurde in lockerer und hoch motivierter Atmosphäre mit vielen Redebeiträgen und drei Präsentationen durchgeführt. Rund 35 Mitglieder und Gäste waren in Milde-Stadt gekommen. Noch während der Versammlung wurde spontan ein Neumitglied aufgenommen – ein Gast der Veranstaltung, der mittels Online-Formular auf der AltmarkMacher-Homepage seine Mitgliedschaft erklärte.

Zu Beginn wurden vom AM-Vorstand kurz die juristisch notwendigen Aktivitäten vorgestellt, die in den letzten Wochen seit der Gründung und unter Corona-Bedingungen geleistet wurden, um den Verein arbeitsfähig zu bekommen (Notar, Amtsgericht, Transparenzregister, Kontoeröffnung, Onlinebanking). Anschließend ging es um die Haushaltspläne für 2022 und 2023. Diese wurden mit großer Mehrheit beschlossen.

Die zukünftige Arbeit des Vereins war in der Veranstaltung die zentrale Frage. Der Vorstand unterbreitete 3 konkrete Vorschläge, die ebenfalls mit großer Mehrheit für eine Umsetzung angenommen wurden.

1.) Es werden ab Ende Mai 2022 vier Arbeitskreise (AK) eingerichtet, die sich mit verschiedenen Themen beschäftigen. In den AK sollen möglichst alle Mitglieder aktiv werden. Viele der Anwesenden haben sich bereits in Kalbe (Milde) für eine Mitarbeit in den AK entschieden. Die Themen der AK lauten: Tourismus | Regionalmarketing (Dachmarke) | Leerstandsmanagement, Coworking & Gesundheitsregion | Mitgliedereinwerbung & Finanzen.

2.) Für eine Durchführung im Jahr 2022 vorgesehen ist das Serviceprojekt LADEpünktchen. Hier geht es um die Herstellung und anschließende kostenfreie Verteilung von einhundert 30 x 40 cm großen, wetterfesten Aluverbundschildern an Tourist-Informationen, Gastronomiebetriebe, Kulturinstitutionen, Kirchen, Einzelhandelsunternehmen, Beherbergungsunternehmen oder auch Privatpersonen. Die Schilder weisen an den Stellen, an denen sie angebracht werden, auf Stellen in den Städten und im ländlichen Raum hin, an denen AltmärkerInnen und Gäste ihr E-Bike-Akku unkompliziert und gegen Spende aufladen können (Normalsteckdose). Das Projekt stammt ursprünglich von der Mobilitätsagentur Wendland. Die AltmarkMacher weiten es nun in die Altmark aus.    

3.) Das Routen- & Schilderprojekt KIRCHENROUTEN ALTMARK steht ebenfalls auf der Agenda der AltmarkMacher. Allerdings wird die Umsetzung wesentlich länger dauern und muss präzise mit etlichen Partnern vorbereitet werden. Das Konzept: Viele der wertvollen Feldsteinkirchen und weitere herausragende Kirchen der Altmark sollen in den kommenden 4-5 Jahren mittels Wanderrouten, Radrouten und Autorouten erschlossen werden. Passend dazu sollen Informationsschilder an den beteiligten Kirchen platziert sowie auf weitere POIs der Umgebung (inkl. Gastronomiehinweise und Beherbergungshinweise) hingewiesen werden. Es handelt sich um ein regionales Inwertsetzungsprojekt, dessen Grundlage das LEADER-Forschungsprojekt „Mittelalterliche Wandmalereien in altmärkischen Kirchen“ (2018-2020) ist.    

Auch über die Höhe der Mitgliedsbeiträge wurde diskutiert. Diese stehen nicht grundsätzlich infrage. Verschiedene Meinungen trafen in Kalbe (Milde) aufeinander, die zu einem Ergebnis führten: Grundsätzlich ist der Verein auf Mitgliedsbeiträge angewiesen, um Projekte stemmen zu können. Sollte ein Mitglied seinen Beitrag nicht vollumfänglich leisten können, kann der Beitrag für eine bestimmte Zeit auf Antrag abgesenkt werden. Das gleiche Prozedere gilt für Neumitglieder. Der Vorstand entscheidet zeitnah und unkompliziert über solche Anträge.  

Alle Anwesenden waren sich in Kalbe (Milde) einig, dass die Region in Bezug auf die Regionalentwicklung einen großen Schritt nach vorne gehen muss.


Download
2022-05-04-PM AM beginnen Arbeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.3 KB


PM 08.04.2022

AltmarkMacher-Mitgliederversammlung am 27.04.2022  
Einladung an alle Mitglieder und Interessierte | ab 14:00 Uhr im Eiscafé Piccolo in Kalbe (Milde)  

Der Vorstand des ehrenamtlich arbeitenden Vereins AltmarkMacher (AM) lädt seine Mitglieder zur Mitgliederversammlung 2022 nach Kalbe (Milde) ein. Auch Interessierte sind herzlich willkommen.

Die Mitgliederversammlung findet am Mi., 27.04.2022 ab 14:00 Uhr im Eiscafé Piccolo in Kalbe (Milde) statt.

Der Vorstand des Vereins wird über die bisherigen Aktivitäten berichten sowie die ersten Planungen für dieses Jahr vorstellen. Es wird reichlich Zeit für Diskussionen, Fragen und Ideen eingeplant – jeder und jede soll sich angesprochen fühlen.

Der Verein, der in enger Kooperation mit dem kommunalen Altmärkischen Regionalentwicklungs- und Tourismusverband (ART) arbeitet, wird sich zukünftig auf die Themen Tourismusförderung und Regionalentwicklung konzentrieren. Sein Aktionsgebiet umfasst die gesamte Altmark.

Derzeit sind knapp 30 AltmärkerInnen (Privatpersonen, Vereine und Unternehmen) Mitglied im Verein. „Es werden weitere Interessierte aus der gesamten Altmark gesucht, die für ihre Region aktiv werden und innovative Ideen einbringen möchten“, so Amanda Hasenfusz, Vorsitzende des AltmarkMacher-Vereins.

Der Verein bittet aus organisatorischen Gründen um Anmeldung zur Mitgliederversammlung. Dafür kann diese E-Mail-Adresse genutzt werden: info@altmarkmacher.de



PM 04.02.2022

AltmarkMacher werden aktiv  
Arbeit an den Themen Tourismus- und Regionalentwicklung beginnt | weitere innovative Mitglieder aus der Altmark werden gesucht | Bildung von Arbeitsgruppen | Homepage ist am Start | E-Mail-Adresse kann für Kontaktaufnahme genutzt werden | save the date: Mitgliederversammlung Mittwoch, den 27.04.2022

Der ehrenamtlich arbeitende Verein AltmarkMacher (AM) hat sich in den letzten Wochen konstituiert. Die juristischen Formalitäten rund um die Gründung sind zum großen Teil erledigt, so dass die Arbeitsphase beginnen kann. Der Verein, der in enger Kooperation mit dem kommunalen Altmärkischen Regionalentwicklungs- und Tourismusverband (ART) arbeitet, wird sich zukünftig auf die Themen Tourismusförderung und Regionalentwicklung konzentrieren. Sein Aktionsgebiet umfasst die gesamte Altmark.

Um allen Mitgliedern des AM die Möglichkeit einer aktiven Teilnahme an der Vereinsarbeit zu ermöglichen, sollen Arbeitsgruppen geschaffen werden. Folgende Arbeitsgruppen sind bis dato geplant: Tourismus, Regionalmarke, Mitglieder & Finanzen, Leerstandsmanagement & Kreativorte im Grünen.   

Derzeit sind knapp 30 AltmärkerInnen (Privatpersonen, Vereine und Unternehmen) Mitglied im Verein. „Es werden weitere Interessierte aus der gesamten Altmark gesucht, die für ihre Region aktiv werden und innovative Ideen einbringen möchten“, so Amanda Hasenfusz, Vorsitzende des AltmarkMacher-Vereins.

Die Arbeitsgruppen sollen sich möglichst in der Mitte der Altmark treffen, damit die Anfahrtswege für alle Teilnehmer nicht zu weit werden. Auch Online-Meetings sind denkbar. Auf der Mitgliederversammlung 2022, die am Mittwoch, den 27.04.2022 in Kalbe (Milde) ab 14:00 Uhr im Eiscafé Piccolo stattfinden soll, wird es weitere Informationen zu den Arbeitsgruppen und zur Arbeit des Vereins geben. Die Mitgliederversammlung ist für alle Interessierten offen – auch für diejenigen, die nicht Mitglied im Verein sind, aber überlegen mitzumachen. Wegen der andauernden Pandemie bittet der Verein um eine vorherige Anmeldung zum 27.04.2022 – für Mitglieder und Interessierte.    

Der Verein ist online unter www.altmarkmacher.de abrufbar.
Die E-Mail-Adresse info@altmarkmacher.de kann genutzt werden, um in Kontakt zu treten.